Die Firma Autohaus Warncke Familienbetrieb seit mehr als 80 Jahren in Tarmstedt

FirmengeschichteDas Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahre 1932 durch die Brüder Luer und Wilhelm Warncke stetig gewachsen. Von Anbeginn wurde die Firma als Kfz-Betrieb gegründet, obwohl es in und um Tarmstedt seinerzeit erst ca. 10 (!) Automobile gab… eine weitsichtige Entscheidung, wie sich nach dem Krieg im Zuge der Massenmotorisierung zeigen sollte. Mangels Arbeit im „Kerngeschäft Auto“ wurden seinerzeit auch weitere Tätigkeitsschwerpunkte gesetzt:

Mopeds, Fahrräder, Radios und Nähmaschinen wurden verkauft und repariert. Bereits 1933 kam die erste „Tanksäule“, ein Zapffass der Marke Nitag auf den Hof. Die erste richtige Tankstelle wurde mit der Marke Gasoline aufgebaut. 1967 wurde diese Marke von einer anderen übernommen: „Aromaten und Aliphaten“ kurz ARAL heißt es seit dem.

Seit 1979 ist die Firma Tankstelle Werner Warncke eigenständig von der damals neu gegründeten Autohaus Warncke GmbH nebenan.

Seit dem Jahr 1955 besteht die seither enge Bindung des Autohauses mit der Marke Volkswagen zunächst als Vertragswerkstatt und ab 1968 auch als Vertragshändler. 1975 folgte dann auch der Audi-Handelsvertrag.
Bereits im Jahr 1957 wurde der Geschäftsführer Werner Warncke hauptverantwortlicher Unternehmer – er hat zusammen mit seiner Frau Anna in den über 50 Jahren die Geschicke des Unternehmens mit Weitsicht geführt und dabei den guten Ruf des Hauses bei Kunden in und um Tarmstedt begründet.

Gerade dem relativ hohen Anteil an Kunden von außerhalb – von Zeven über Lilienthal bis Bremen und teilweise darüber hinaus – ist es zu verdanken, dass die Zahl der Mitarbeiter in den vergangen 30 Jahren relativ stabil ist und eher noch zunimmt. Diese Zeit war neben sich verstärkendem Wettbewerb, von abnehmendem Reparaturbedarf und längerer Haltbarkeit der Fahrzeuge geprägt. Es sind heute von den Aushilfskräften und Lehrlingen bis hin zur Geschäftsleitung gut 45 Mitarbeiter, die gemeinsam am Firmenerfolg und der Kundenzufriedenheit arbeiten.
Seit 1995 sind die Söhne von Werner und Anna Warncke: Wolf-Dietrich und Peter, nunmehr die dritte Generation, in der Geschäftsführung des Familienbetriebes.

In der Werkstatt arbeiten heute 10 Gesellen sowie ca. 8-10 Auszubildende. Mehr als 30 Kundenaufträge durchlaufen täglich den Servicebereich.

Bereits kurz nach dem Kriegsende wurde damit begonnen, die ersten Lehrlinge in der Werkstatt auszubilden. In aller Regel werden jährlich zwei bis drei Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker, bzw. zur Kfz-Mechatronikerin eingestellt.

Seit 1963 bildet das Autohaus Warncke fast durchgehend pro Jahr eine Kauffrau- oder einen Kaufmann im Groß- und Außenhandel aus.

Somit ergibt sich durch die halbjährige Überschneidung im Ausbildungsgang der Mechatroniker, dass bis zu 10-12 Auszubildende gleichzeitig Ihren Beruf im Autohaus Warncke erlernen.

In der jüngeren Vergangenheit ergaben sich weitere Veränderungen in der Markenrepräsentanz des Autohaus Warncke in Tarmstedt.

Seit 2004 werden neben dem Händlerstatus für Volkswagen PKW und Nutzfahrzeuge noch die Servicemarken Audi und Škoda vertreten. 2008 ist zusätzlich noch der Bosch Car Service als Mehrmarkenkonzept zur professionellen Betreuung aller weiteren Auto-Marken in der Werkstatt dazu gekommen.

In der Verkaufabteilung werden neben den Neu- und Jahreswagen der Marken Volkswagen PKW und Nutzfahrzeuge, sowie Jahreswagen insbesondere der durch Serviceverträge repräsentierten Marken Audi und Škoda auch ein breites Spektrum von Gebrauchtwagen aller Marken und unterschiedlicher Alters- und Preisklasse angeboten.

Zusätzlich nimmt die Bedeutung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen rund ums Auto immer mehr zu.

Die Familie Warncke und die Mitarbeiter des Autohauses danken für die bisherige Treue und grüßen alle Leser dieses Artikels, aktuelle und zukünftige Kunden und wünschen allezeit gute Fahrt!